topbanner KEB

Senioren begeistert von Kräutern aus dem Domizilgarten

on Donnerstag, 19 September 2019.

Kursana Domizil Landsberger Tor

Senioren begeistert von Kräutern aus dem Domizilgarten
Ruth Schrecker (89) und Grit Linster verbindet u.a. die Liebe zu Pflanzen. Regelmäßig besucht die Tochter (l.) ihre Mutter im Kursana Domizil Landsberger Tor und verweilt dann mit ihr gemeinsam am liebevoll bepflanzten Hochbeet. © Kursana/Daniela Urban

Liebstöckel und Petersilie, Lavendel und Minze – das hauseigene Hochbeet vom Kursana Domizil Landsberger Tor bietet beste Bedingungen für verschiedene Kräuter. 

Zur Freude der Bewohner blüht und grünt es dort fast ununterbrochen und liefert neben herrlich frischem Duft und Geschmack für Speisen und Getränke auch einen tollen Anblick. „Das ist ein Anziehungsmagnet für die Senioren, aber auch für ihre Angehörigen und Gäste und für uns Mitarbeiter“, schwärmt Daniela Urban, Leiterin der Sozialen Betreuung im Domizil. Die Haustechniker hatten das spiralförmige Beet im Frühjahr angelegt, direkt neben dem Außenfahrstuhl und in unmittelbarer Nähe einer Sitzecke im Domizilhof, so dass es für viele Bewohner und Besucher gut zu erreichen ist. Grit Linster, deren 89-jährige Mutter Ruth Schrecker in der Senioreneinrichtung lebt, brachte viele Pflanzen mit, darunter Schnittlauch, Colastrauch, Apfelminze und Beerenminze und unterstützte das Team mit wertvollen Tipps zur Bepflanzung und Pflege. „Regelmäßig verweilen Mutter und Tochter an dem Beet und genießen den Duft der Kräuter“, so Daniela Urban.
Viele Bewohner helfen unter Anleitung der Mitarbeiter der Betreuung bei der Pflege der Pflanzen und sorgen dafür, dass Schnittlauch und Co. ausreichend gewässert werden. „Dabei erinnern sie sich auch an frühere Zeiten, denn die meisten hatten einen eigenen Garten. Gerade für Menschen mit Demenz sind die Düfte der Kräuter wichtig. Sie aktivieren ihr Gedächtnis und plötzlich fallen ihnen längst vergessen geglaubte Erlebnisse und hilfreiche Ratschläge ein.“ 
Der Ertrag aus dem Beet kommt auch der Küche zugute. Liebstöckel und Petersilie konnten so reichlich geerntet werden, dass sie für die aromatische Würze in verschiedenen Speisen gesorgt haben. „Die Neugestaltung des Innenhofs und des Gartens hat sich wirklich gelohnt“, resümiert die Leiterin der Betreuung. „Zusätzlich zu unserem Hochbeet haben wir wunderschön gestaltete Blumenrabatten, die von den Mietern des Betreuten Wohnens liebevoll gepflegt werden. Das finden nicht nur wir schön, sondern auch die Bienen, Schmetterlinge und viele andere Insekten, die sich in unserem Garten tummeln.“


 

Kontakt:
Kursana Domizil Berlin - Landsberger Tor
Hirschfelder Weg 14
12679 Berlin
Tel. +49-30-54967-1111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Autor:

Kühn, Daniela (GaarzMediaTeam)

Bildergalerie

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung auf allen anderen Medien als unserer Internetpräsenz,die Vervielfältigung (herunterladen), das öffentlich zugänglich machen, einzelne oder alle Bilder zu bearbeiten (d.h. sie zu zuschneiden oder zu retuschieren), bedarf des schriftlichen Einverständnisses des Administrators/Urhebers KiezEuleBerlin. Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt und grundsätzlich zur Anzeige gebracht.

das könnte Sie auch interessieren:

  • Frohe und besinnliche Osterfeiertage

    Frohe und besinnliche Osterfeiertage

    Allen Freunden, Geschäftspartnern, sowie allen Besucherinnen und Besuchern dieser Webseite und in den sozialen Netzwerken wünscht das Team KiezEuleBerlin-Eventfotografie & Onlineberichterstattung ein FROHES OSTERFEST

  • Ehrenamtliche Mitarbeiter...

    Ehrenamtliche Mitarbeiter...

    ... für das neue Kindercafé gesucht!

    Für das neue Kindercafé im Stadtteilzentrum Kaulsdorf sucht der Träger Mittendrin leben e.V. Mitarbeiter und Kursleiter auf ehrenamtlicher Basis. Das Kindercafé ist ein Treffpunkt für Mütter und Väter mit ihren kleinen oder auch größeren Kindern. Hier können sich Eltern bei einer Tasse Kaffee austauschen. Für Kinder verschiedener Altersgruppen sind wechselnde Angebote, wie z.B. eine Krabbelgruppe, Bastelnachmittage, Malkurse oder gemeinsame Lesestunden in Vorbereitung.

  • Reinickendorf profitiert nun doch von SIWA II:

    Reinickendorf profitiert nun doch von SIWA II:

    Für Bezirke eingesetzt – Frank Balzer bedankt sich bei Raed Saleh und Florian Graf

    In das „Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt“ (SIWA) fließen seit 2015 die Hälfte der jährlichen Haushaltsüberschüsse. 

  • Information zur Verhinderungspflege

    Information zur Verhinderungspflege

    Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) möchte auf das bessere Angebot der Verhinderungspflege aufmerksam machen.

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.