topbanner KEB

Hinweis
  • Google Geocoding API error: The request was denied.

Marokkos Wälder kommen nach Berlin

on Dienstag, 22 März 2016.

Marokkos Wälder kommen nach Berlin
© Gärten der Welt

Vom 6. bis 28. April können die Besucher in den Gärten der Welt die Besonderheiten der Marokkanischen Wälder entdecken. In der dreiwöchigen Ausstellung im Orientalischen Garten steht die marokkanische Pflanzenwelt vom Küstenland im Norden bis zum Rande der Sahara im Fokus.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ zeigt Marokko, dass es jedes Jahr einen Frühling gibt, der als Thema dringend in den Blick der Weltöffentlichkeit sollte: die Umwelt in Nordafrika.

Wenn in dieser Zeit die Aufmerksamkeit der Welt nach Nordafrika geht, wird ein Akteur häufig übersehen: die Natur. Das zu ändern, hat Marokko sich zur Aufgabe gemacht, um die Natur nachhaltig zu schützen. Ein einzigartiges Ökosystem zieht sich von den mediterranen Küstengebieten Marokkos über die Feuchtgebiete im Gebirge bis zum Rande der Sahara. Woraus genau die Pflanzenwelt des Landes sich zusammensetzt, können Besucher vom 6.-28. April nun erstmals in der Ausstellung „Marokkos Wälder entdecken“ in den Gärten der Welt erleben. Sie bekommen Einblicke, wie das berühmte Öl aus den Früchten des Arganbaumes gewonnen wird, wie Halfagras zu Papier wird oder was für ein Baum eigentlich hinter dem weltweiten Siegeszug der Korken steckt. Mit 3D Nachbildungen werden die Bäume und Pflanzen auch 3.000 Kilometer vom Heimatland entfernt erlebbar.

Marokko verfolgt aktuell ambitionierte Ziele für den Artenschutz. Darunter ist die Selbstverpflichtung, bis 2020 allein 10 Nationalparks mit rund 800.000 Hektar Fläche einzurichten und mit weiteren Biosphären und Ökologischen Gebieten die geschützten Gebiete auf 2,5 Mio. Hektar zu erweitern. Auch für Wirtschaftsgüter wie Öle, Gewürze, Heil- und Aromapflanzen ergreift Marokko Maßnahmen, um die Produktion nachhaltiger zu gestalten und damit das gesamte Ökosystem zu schützen.

In zwei begleitenden Konferenzen in der GIZ Repräsentanz werden die Themengebiete vertieft. Marokko, dessen Wüstenland sich immer weiter auszuweiten droht, steht gemeinsam mit der internationalen Staatengemeinschaft vor der Herausforderung, die Schäden der Klimaerwärmung einzudämmen. Gleichzeitig gab es international noch nie eine größere Nachfrage nach Aroma- und Heilpflanzen. Beide Themen werden am 19. April vertieft. In der Konferenz am 4. April dagegen beleuchten Experten das Ökosystem Wald und Naturschutzgebiete in Marokko.

 

Eine Veranstaltung von Marokkanisches Hochkommissariat für Gewässer, Wälder und Desertifikationsbekämpfung in Zusammenarbeit mit der Botschaft des Königreichs Marokko in Deutschland und der GIZ, in Kooperation mit den Gärten der Welt.

 

Logoleiste

 

Ausstellung „Marokkos Wälder entdecken“ 6. April- 28. April

Gärten der Welt – Saal der Empfänge, Orientalischer Garten, Eisenacher Straße 99, 12685 Berlin
Öffnungszeiten: von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit
Die Ausstellung ist im Eintrittspreis zu den Gärten der Welt enthalten (5 € / erm. 3 €, am 17.04.16 gilt ein Sondereintrittspreis)

Autor:

Gärten der Welt

auf der Karte:

Bildergalerie

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung auf allen anderen Medien als unserer Internetpräsenz,die Vervielfältigung (herunterladen), das öffentlich zugänglich machen, einzelne oder alle Bilder zu bearbeiten (d.h. sie zu zuschneiden oder zu retuschieren), bedarf des schriftlichen Einverständnisses des Administrators/Urhebers KiezEuleBerlin. Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt und grundsätzlich zur Anzeige gebracht.

das könnte Sie auch interessieren:

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.