Hinweis
  • Google Geocoding API error: The request was denied.

Bilanz der Kontrollen

on Montag, 18 Juli 2016. Posted in Polizei-Meldungen aus Berlin

zur Verhinderung von Verkehrsunfällen mit Radfahrern

Bilanz der Kontrollen
© Picassa

In der vergangenen Woche hat die Polizei Berlin im Rahmen einer fünftägigen Schwerpunktaktion intensive Kontrollen zum Schutz von Radfahrern an verkehrsreichen Kreuzungen und Einmündungen durchgeführt. 

Im Fokus der gezielten Überwachung stand vorrangig das Verhalten rechtsabbiegender Kraftfahrzeugführer gegenüber parallel geradeaus fahrenden Radlern. Viel zu häufig muss tagtäglich beobachtet werden, dass unaufmerksame Kraftfahrer ihrer Rückschaupflicht nur ungenügend nachkommen und deshalb den Vorrang der Radfahrer missachten. Auch während der Aktionswoche wurde deutlich, dass solche Verstöße hochgradig gefährlich sein können, als in Berlin wieder mehrere Radfahrer bei derartigen Verkehrsunfällen teils schwer verletzt wurden.
Lastwagen sind bei den Kontrollen auch daraufhin überprüft worden, ob das Sichtfeld der Fahrer in den Führerhäusern in unzulässiger Weise zum Beispiel durch Wimpel, Gardinen, Bilder oder andere Gegenstände eingeschränkt gewesen ist. In elf Fällen wurden solche Verstöße festgestellt.
Insgesamt wurden 801 Kraftfahrzeugführer nach einem Fehlverhalten beim Abbiegen angehalten und eindringlich zu den Gefahren ihrer Fahrweise aufgeklärt und sensibilisiert. In 359 Fällen waren die Verstöße so eindeutig oder gravierend, dass Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt wurden. Dabei kam es weniger darauf an, möglichst viele Verstöße festzustellen. Vielmehr stand die Qualität der Überwachung im Vordergrund. Beispielsweise wurden stets auch die betroffenen Radfahrer angehalten und zum Kontrollort gebeten, um gegenüber den Kraftfahrern die Gefährlichkeit des gerade Erlebten anschaulich zu bezeugen.
Selbstverständlich wurden aber auch die Radfahrer selbst in ihrem Verhalten überwacht. Die als Beobachtungsposten in zivil eingesetzten Polizeibeamten verschlossen insbesondere dann nicht die Augen, wenn die Radfahrer die Wartezeit abbiegewilliger Autofahrer dadurch verlängerten, dass sie auch noch bei rotem Ampellicht in die Kreuzung einfuhren.
Insgesamt zeigten die konkreten Kontrollerfahrungen und die täglichen polizeilichen Beobachtungen die Notwendigkeit auf, auch künftig diesbezüglich einen gewissen Überwachungsschwerpunkt zu setzen.

Autor:

KiezEuleBerlin

auf der Karte:

Bildergalerie

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung auf allen anderen Medien als unserer Internetpräsenz,die Vervielfältigung (herunterladen), das öffentlich zugänglich machen, einzelne oder alle Bilder zu bearbeiten (d.h. sie zu zuschneiden oder zu retuschieren), bedarf des schriftlichen Einverständnisses des Administrators/Urhebers KiezEuleBerlin. Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt und grundsätzlich zur Anzeige gebracht.

das könnte Sie auch interessieren:

  • Dagmar Gelbke zu Gast bei Detlef Heising

    Dagmar Gelbke zu Gast bei Detlef Heising

    "Ach Was ?!" die neue Talkshow- Talk & Musik

    Am 02. Februar 2017 heisst es wieder im Café Blaupause des Bildungs- & Familienzentrum blu:boks in der Paul- Zobel-Str. 9, 10367 Berlin Start frei in die neue Saison mit "Ach Was?!" der Talkshow mit 90 Minuten Musik und guter Unterhaltung.
    Zu Gast ist bei Detlef Heising ist ab 18 Uhr die Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin Dagmar Gelbke.

  • Vier Menschen bei Verkehrsunfall verletzt

    Polizeimeldung vom 27.02.2016 Neukölln

    Gestern Nachmittag kamen vier Verkehrsteilnehmer in Britz, darunter ein sechsjähriger Junge, mit zum Teil schweren Verletzungen in Krankenhäuser. 

  • Polonaise im Seniorenheim Kursana Domizil Berlin-Lichtenberg

    Polonaise im Seniorenheim Kursana Domizil Berlin-Lichtenberg

    Senioren lassen sich vom närrischen Treiben mitreißen

    Berlin-Lichtenberg. Mit einer langen Polonaise durch den bunt dekorierten Saal des Kursana Domizils Berlin-Lichtenberg haben mehr als 80 Senioren Fasching gefeiert.

  • Standorte für Flüchtlingsunterkünfte geklärt

    Standorte für Flüchtlingsunterkünfte geklärt

    Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

    Nach längeren Gesprächen zwischen dem Senat von Berlin und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf sind die Standorte für weitere Flüchtlingsunterkünfte mit der Entscheidung der Senatsfinanzverwaltung vom Dienstagabend geklärt.

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.